Dienstag, 22. September 2015

Verkehrte Welt!

Georg Orwell beschrieb in seinem Roman 1984 eine Welt, in der durch ständige Wiederholung von Lügen diese dann als Wahrheit geglaubt wurden. Der derzeitige Umgang von Politik und Medien mit der Flüchtlingskrise erinnert mich immer wieder an das, was Georg Orwell bereits im Jahre 1948 schrieb. Täglich werden wir mit Meldungen und Vorwürfen „bombardiert“, deren Wahrheitsgehalt durch weglassen und / oder verschweigen wichtiger Tatsachen, fast am absoluten Nullpunkt angekommen ist. Aber etwas hat sich verändert. Trotz dieser ständigen Beeinflussung wächst der Widerstand gegen diese Politik und die „öffentliche“ Berichterstattung darüber. Auch ich möchte hier meine Stimme erheben und versuchen, mal wieder etwas Klarheit in Bezug auf Ursache und Wirkung der Flüchtlingskrise zurück zu bringen.

Was mich dabei besonders wundert, ist, dass die gesamte Mainstreamjournaille uns weiß machen will, dass diese Flüchtlinge wie eine Naturkatastrophe völlig unerwartet vom Himmel gefallen sind. Ich sage dazu nein, denn es sind ursächlich die Bomben der VSA, welche die Menschen veranlassen ihre Heimat zu verlassen. Und sollten die Meldungen über das gefundene „Flüchtlingshandbuch“ auf Lesbos stimmen,
( siehe hier: http://politikparadox.blogspot.de/2015/09/fluchtlingsstrome-als-migrationswaffe.html ) stecken schon wieder die VSA dahinter. Das ist für mich Grund genug, mich mal intensiver mit den VSA zu befassen.

Die VSA ( vereinigte Staaten von Amerika ) gelten, wenn man der Politik und den Mainstreammedien Glauben schenkt, als wahrer Inbegriff von Freiheit, Toleranz, Weltoffenheit, Friedensliebe und Rechtsstaatlichkeit. Die VSA sind, wenn man den Mainstreammmedien Glauben schenkt, unsere besten Freunde, die uns aus reiner Nächstenliebe selbstlos vor den bösen Russen beschützen. Der Glaube an das angeborene Gute - in Gestalt der VSA von Politik und Meinestreammedien personifiziert - erlaubt eben keinerlei Kritik an den VSA.

Die Wahrheit sieht leider komplett anders aus.

Es existiert kein Verbrechen, von Manipulation und Lüge, über Währungsmanipulation und Rohstoffraub, bis hin zu staatlich organisierter Folter und Massenmord durch Kriege und Attentate, welches nicht von den VSA begangen wurde und wird.
So führten und / oder führen die VSA seit 1946 Kriege und / oder militärische „Operationen“ in Korea, Libanon, Kuba, Laos, Bolivien, Vietnam, Dominikanische Republik, Kambodscha, El Salvador, Nicaragua, Kuwait, Jugoslawien, Somalia, Irak, Haiti, Sudan, Kosovo, Afghanistan, Libyen, Uganda und Syrien.

Das nennen wir eine Friedensnation und ehren deren Präsidenten mit dem Friedensnobelpreis.

Aber auch die Staatsstreiche und / oder Putsche in Persien, Guatemala, Chile, Nicaragua und der Ukraine gehen eindeutig auf das Konto der VSA.

Ein „wahres Musterbeispiel“ von Rechtsstaatlichkeit.

Auf Kuba betreiben die VSA ein Gefängnis, in dem Folter zum Tagesalltag gehört.

Nächstenliebe“ auf höchstem Niveau.

Es waren amerikanische Banken, die ihre Schrottpapiere falsch deklarierten und in andere Staaten exportierten. Es waren die VSA, die sich einfach das Recht heraus nahmen, die Bürger anderer Staaten vollumfänglich zu überwachen. Industriespionage selbstverständlich inbegriffen.

Das sind „unsere Freunde“.

Zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist, ist der Wortlaut eines Sprichworts. Deshalb sage ich, auf solche Freunde kann ich gern verzichten. Im Gegenteil, ich will sie nicht!

Auch die Flüchtlingsströme haben ihre wahre Ursache in den Bomben der VSA. Wenn die VSA nicht jedes Haus und jede Siedlung im nahen Osten dem Erdboden gleich machen würden, würde es gar keine Flüchtlingskrise geben. Doch was tut „unsere Regierung“? Anstatt die Verantwortlichen, nämlich die VSA, zur Rechenschaft zu ziehen, erklärt sie das Volk sei unsozial. Wer also die Flüchtlinge nicht in seiner unmittelbaren Nachbarschaft haben möchte, bekommt den Stempel „rechtsradikal“ aufgedrückt. Das ist die Verdrehung von Ursache und Wirkung, die Verkehrung von Rechtsstaatlichkeit und der Anfang vom Ende der Wahrheit! Ich will keine islamischen Experimente auf deutschem Boden, sondern die Durchsetzung des Verursacherprinzips, wie es in einem Rechtsstaat üblich sein sollte. Demnach müssten die VSA dem syrischen Volk Wiedergutmachung leisten und unter internationale Kontrolle gestellt werden, damit sich derartiges nicht wiederholen kann! Das ist das Gebot der Stunde und nichts anderes!

Fortsetzung folgt!

1 Kommentar:

  1. Dem Tenor von Peter Fischer in seiner kritisch, ablehnenden Haltung zur einer Politik der VSA, die ihre Steuerungsimpulse von den Oligarchen, die an der Wall-Street ihrem Geldschöpfungshandwerk nachgehen erhält ,ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

    Hinweisen will ich dennoch auf die hartnäckige Weigerung der VS-Administration die Opfer des Bombenkrieges in Vietnam angemessen zu entschädigen. Alle Nachfolger von Präsident L. B. Johnnsen weigern sich bis heute, ihrer "humanitäre" und "Menschenrechts" Propaganda konkrete und angemessene Hilfsmaßnahmen für vietnamesische Familien folgen zu lassen die unter dem Bombenkrieg entsetzlich gelitten haben und heute noch leiden. Eine anhaltende Verletzung von Menschenrechten, die in Brutalität und Zynismus kaum zu überbieten ist.

    Wir erinnern an die Inszenierung eines Polit-Theater der VSA und Ihrer Vasallen, wenn die Russische Föderation es wagt dort ihre Interessen zu wahren, wo Landsleute außerhalb der Grenzen Russlands leben.

    Gruß
    Paulus

    AntwortenLöschen