Montag, 10. Juli 2017

Nochmals ein paar Anmerkungen und Links zum G20-Gipfel

Es wird ja im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel in HH nun viel diskutiert. Aber das eigentliche Problem, die eigentliche Ursache wird nicht so richtig herausgearbeitet.
Worum geht es bei derartigen Treffen?! Angeblich um die Verbesserung der weltweiten Situation der Menschheit! Angeblich treffen sich die „Mächtigen“ um für Ihresgleichen über bessere Lebensverhältnisse zu sprechen! Wie heißt es in der Charta der UN:
[[PRÄAMBEL

Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen

Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit,

Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet, ...]]

Dazu treffen sich dann die Lakaien der Verursacher dessen, weshalb man sich zu „Gipfeltreffen“ einfindet. Um darüber zu reden, wie man künftig besser damit umgeht, bzw. korrigiert, was man selbst verursacht hat!

Und die Prioritäten werden dann z. B. hier deutlich, wenn der Polizeipräsident von HH Meyer folgendes sagt: [[Wir haben immer gesagt, wenn es in der Peripherie zu Sachbeschädigungen kommt, dann muss man das auch teilweise hinnehmen, um den Zweck zu erreichen, nämlich den Gipfel zu schützen.]] (kann in der AW-Sendung in der Medithek nachgelesen werden.

Damit ist eigentlich bereits alles gesagt und die Prioritäten geklärt.

Oder wie es Reinecke bereits am Anfang der AW-Sendung erklärt: [[weil wir gar keine Chance haben, dieses zu tun (nämlich die Bürger zu schützen). Die Aufgaben, die uns gestellt worden sind, waren einfach nicht machbar und das war auch im Vorwege eigentlich schon, ja sehbar oder erkennbar.]]

http://www.abendblatt.de/hamburg/article107870345/Wir-werden-von-der-Politik-verheizt-Polizisten-erzaehlen.html

„Wir“ können inzwischen technisch und aufgrund entsprechender Gesetze alles überwachen. Aber die längst bekannten Gewalttäter kennt man nicht? Kann diese nicht längst aus dem Verkehr ziehen?
Man war noch nie so „vorbereitet“ und dann kommt es zu einem derartigen Ergebnis?

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/g20-gipfel-in-hamburg-kontrollverlust-in-d-moll/20035676.html?share=fb


Anwaltlicher Notdienst


Priol zu G20
https://www.youtube.com/watch?v=KueVrYHalXM

Natürlich waren und sind das Straftäter, die dieses Chaos verursacht haben. Aber Straftäter gehen auch dorthin, wo sie glauben, dass es was zu „holen“ gibt. Dies wusste man doch auch. Weshalb sonst hätte man 20000 Polizisten dorthin beordern sollen.
Wenn man also eine „Bombe baut“ und öffentlich liegen lässt, dann muss man eben auch wissen, dass es jemand geben kann und wird, der diese dann auch zündet.


So einfach kann man es sich also mit den Schuldzuweisungen (u. a. Rücktrittsforderung gegenüber Scholz) nicht machen, wenn man doch generalstabsmäßig und „vorsorglich“ darauf vorbereitet war und entsprechend aufgerüstet hat.

Anne Will machte extra eine Urlaubspause und extra eine Sendung zum G20-Gipfel:
https://daserste.ndr.de/annewill/G20-Bilanz-War-es-wert,annewill5260.html

und das Diskussionsforum läuft fast über:

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Forum-G20-Bilanz-War-es-wert,diskussiongipfeltreffen100.html

Merkel hätte den Gipfel doch auch in München, der Weltstadt „mit Herz“ machen können. Noch dazu, wo es den G20-Teilnehmern um die „Herzensangelegenheiten“ der ganzen Menschheit ging. Also in einer Stadt, die von der Schwesterpartei CSU zumindest mitregiert wird und in der schon mal gerne „(ein)gekesselt“ wird. Und wie Ischinger heute verlauten lässt: [[ Krawalle „wären in München nicht passiert.“]]
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81626128/ischinger-krawalle-waeren-uns-in-muenchen-nicht-passiert-.html

Von daher war die Frage von AW an Altmaier auch gar nicht so abwegig: [[eine Stadt auch, da könnte jetzt auch ein Schelm böses dabei denken, die SPD regiert ist...,]]

Und Kornblum als Teilnehmer der Runde machte es mal wieder – so nebenbei – ganz deutlich:
„Es ist egal wer am Tisch sitzt und „Lösungen“ (zu erwarten) sind vielleicht der falsche Begriff, bzw. eben gar nicht erst zu erwarten.“

Gerade dann aber ist es doch völlig egal, ob, und wo man einen Tisch findet, an dem dann die sitzen, bei denen es völlig egal ist, wer am Tisch sitzt und wo sich dieser Tisch befindet! Lösungen sind ja auch NICHT zu erwarten. Was ja nur logisch scheint, wenn es doch egal ist, wer am Tisch sitzt und an den „Gesprächen“ teilnimmt!

Dass man Scholz (ob seiner Eitelkeit) nun kritisiert, gar seinen Rücktritt fordert kann nicht verwundern. Weshalb aber die eigentliche „Veranstalterin“ dabei so glimpflich wegkommt und wegkommen soll erschließt sich mir überhaupt nicht.

Ergänzungen:


Und noch ein interessanter Artikel:

G20 und die Ausschreitungen in Hamburg
Die Stunde der Diskurs-Chaoten

Die Ausschreitungen waren gefährlich, überflüssig und idiotisch. Aber eines waren sie mit Sicherheit nicht: so schlimm wie rechter Terror.

http://www.taz.de/!5425752/

Und dieser Link muss auch unbedingt noch sein; der Mann spricht mir aus dem Herzen:
https://polizistmensch.de/2017/06/offener-brief-eines-polizisten-gedanken-zum-g20-gipfel-in-hamburg/


Haitzinger hat es mal wieder treffend karikiert:







Kommentare:

  1. Hervorragender Beitrag Robert.Auch der Verweis auf die Links, erleichtern zum Beispiel mir die Arbeit. Dazu noch die Nachdenkseiten und ich kann trotz Zeitnot mit Hilfe dieser Hinweise meinen versprochenen Auftritt gepaart mit meiner eigenen Meinung relaxt im Bürgertreff entgegensehen.

    Ich bin zwar nicht gläubig, aber vielleicht war der Sendeausfall bei Will doch ein Hinweis von ganz oben, endlich mit der Meinungsmache aufzuhören. Für mich der einzige Lichtblick in der Sendung war Georg Restle von Monitor, einer der wenigen Redakteure im ÖRF, der kritisch die Dinge beleuchtet.
    Peinlich wieder die Göring Eckhart, die ja im Bezug zum Ukraine Konflikt sich nahtlos der Grünenfaschistin Marie Luise Beck angeglichen hat.
    Was war den so verwerflich daran, dass Trump sich beim Thema Klima ausgeklinkt hatte und seine Tochter seine Vertretung wahr nahm. Übrigens eine Frau mit mehreren abgeschlossenen Hochschulabschlüssen.
    Die VSA haben den Klimavertrag schon unter Obama nicht ratifiziert.Ob das Göring Eckhart mit ihrer Qualifikation, abgebrochenes Theologiestudium, nicht weiß?

    Oder sollte über den einzigen Lichtblick des G20 Gipfel, nämlich des parallel geführten Treffen zwischen Trump und Putin abgelenkt werden.
    Als Zeichen dieses Treffens kann man auch ableiten, was die beiden wirklich über die angeblich mächtigste Frau der Welt und Steuerverschwenderin Merkel denken.
    Leider darf man das Video mit Priol nicht öffentlich zeigen, nur darauf hinweisen.
    Priol wie immer brillant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ralf, ich stimme Dir aus vollem Herzen zu

      Herbst

      Löschen